Donnerstag, 14. Januar 2021

Fliegerbombe in Bozen: So läuft die Entschärfung am Sonntag ab

Am Sonntag, 17. Jänner, wird die Fliegerbombe, die im Dezember in der Bozner Perathonerstraße gefunden wurde, entschärft. Am Donnerstag wurden die Details zur Evakuierung und Entschärfung bekannt gegeben.

Die Bombe in der Perathonerstraße wird am Sonntag entschärft.
Badge Local
Die Bombe in der Perathonerstraße wird am Sonntag entschärft. - Foto: © DLife
Regierungskommissär Vito Cusumano hat die Bestimmungen für die sichere Entschärfung erlassen.
Wie berichtet, waren am 22. Dezember bei Grabungsarbeiten in der Perathonerstraße Reste einer teilexplodierten 500-Kilo-Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden worden.

Anschließend wurde die Bombenentschärfung für Sonntag, 17. Jänner anberaumt.

Die wichtigsten Bestimmungen:

Die Entschärfung der Bombe – also di Entfernung des Zünders – erfolgt am Sonntag mit Beginn um 9.30 Uhr und voraussichtlichem Ende (sofern keine Komplikationen auftreten) um 11 Uhr.

Anschließend wird die Bombe gegen 12 Uhr zur Kaserne „Caccia-Dominioni“ in Roverè della Luna (Eichholz) transportiert, wo sie gänzlich unschädlich gemacht wird.

In Anbetracht der Gefahr einer möglichen unbeabsichtigten Explosion wurde der Evakuierungsbereich auf 468 Meter um den Fundort in der Perathoner-Straße in Bozen festgelegt. 4670 Personen müssen aus 1282 Wohnungen entfernt werden.


Die Evakuierung beginnt um 6.30 Uhr und soll bis 8.45 Uhr abgeschlossen sein. Dann kontrollieren die Polizeikräfte, ob auch alle Personen die rote Zone verlassen haben. Gleichzeitig wird der Strom in einem Umkreis von 250 Metern von der Fundstelle abgestellt.

Personen, die bei der Evakuierung Hilfe benötigen, können sich an die Gemeinde wenden. Jene, die für die Dauer der Entschärfung ihr Haus oder ihre Wohnung verlassen müssen, werden in der Sporthalle in der Reschenstraße, in der Messe Bozen (Heimbewohner des Vinzenz-Hauses) oder in anderen von der Gemeinde dazu bestimmten Einrichtungen untergebracht, wobei stets die Bestimmungen über den COVID-19-Notstand einzuhalten sind.

Um 9.30 Uhr beginnt schließlich die Entschärfung. Wie üblich werden Beginn und Ende der Arbeiten durch das Ertönen der Sirene der Gemeinde Bozen signalisiert.

Hotline und Grüne Nummer

Es wurde eine Telefon-Hotline eingerichtet. Die Nummer der Hotline ist 0471 997794.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline sind am Freitag, 15. Januar von 9 Uhr bis 18 Uhr und am Samstag, 16. Januar von 8 Uhr bis 20 Uhr erreichbar.

Auch die Grüne Nummer der Einsatzzentrale (800 751751) wird wieder freigeschaltet.


Straßenverkehr

Auf den Straßen im Evakuierungsbereich wird der Verkehr bis zum Ende der Entschärfung eingestellt.

Betroffen sind auch die SS12, die Gemeindestraßen, die Wanderwege und die Radwege im 468-Meter-Bereich. Es sind Ausweichstrecken und Umfahrungen vorgesehen.

Die A22 bleibt diesmal frei befahrbar.

Bahnverkehr

Der Bahnhof Bozen liegt im Räumungsgebiet und wird daher bis spätestens 9 Uhr evakuiert. Der Eisenbahnverkehr wird ab 9.30 Uhr während der Entschärfungsarbeiten in beiden Fahrtrichtungen eingestellt.


Öffentlicher Personenverkehr

Der Busbahnhof von Bozen wird geräumt. Der öffentliche Nahverkehr wird während der Entschärfung eingestellt.

Ab 6.30 Uhr wird am Sitz der Agentur für Bevölkerungsschutz der Autonomen Provinz die koordinierte Leitstelle (COM), eingerichtet.

stol