Montag, 24. Oktober 2016

Flüchtlinge: 153.450 Ankünfte seit Jahresbeginn in Italien

Die Zahl der 2016 in Italien eingetroffenen Flüchtlinge hat nach massiven Zuwächsen in den letzten Jahren ein historisches Hoch erreicht. 153.450 Flüchtlinge erreichten Süditalien nach Seefahrten über das Mittelmeer im Jahr 2016, das sind zehn Prozent mehr gegenüber als im Gesamtjahr 2014, als ein Rekordhoch 170.000 Menschen eingetroffen waren, hat das Innenministerium in Rom am Montag mitgeteilt.

Allein am Montag trafen 4.300 Migranten auf Sizilien ein.
Allein am Montag trafen 4.300 Migranten auf Sizilien ein. - Foto: © LaPresse

Das Innenministerium rechnet daher, dass bis Ende 2017 Italien einen neuen Rekord stellen wird, was die Zahl der eingetroffenen Flüchtlinge betrifft. Allein am Montag trafen 4.300 Migranten auf Sizilien ein. Davon landeten 1.100 in Palermo. Die Flüchtlinge befanden sich an Bord des norwegischen Schiffes Siem Pilot, das auch die Leichen von 17 verunglückten Migranten transportierte.
Zu den Opfern zählen drei Kinder, eines davon sei jünger als ein Jahr, berichteten die Justizbehörden auf Sizilien. Diese ermitteln nun die Hintergründe, die zum Tod der Migranten geführt haben.

apa

stol