Donnerstag, 08. Januar 2015

Gericht untersucht Lawinenabgang

Nicht viel Neues gab es bis Dienstag zum Zustand des Schwerverletzten vom großen Lawinenabgang am Dreikönigstag in Rein. Die Gerichtsbehörde versucht inzwischen den Grund für den Lawinenabgang zu ermitteln.

Foto: BRD Sand in Taufers
Badge Local
Foto: BRD Sand in Taufers

Wie berichtet, wurde bei der gewaltigen Lawine am Dienstag der Brunecker Hartmann Stifter tödlich verletzt. 

Lebend, aber schwer verletzt wurde ein 45-jähriger Mann aus Terenten geborgen und ins Krankenhaus Bozen geflogen.

Wie bei tödlichen Unfällen üblich, hat sich auch die Gerichtsbehörde eingeschaltet. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat von Amts wegen Ermittlungen eingeleitet. Es wird überprüft aus welchem Grund sich die Lawine gelöst haben könnte.

mt

___________________________________________________________________________

Mehr dazu lesen Sie im Tagblatt "Dolomiten" am Donnerstag.

stol