Dienstag, 22. August 2017

Gerichtsmediziner: Jerry Lewis starb an Herzversagen

Der US-Komiker Jerry Lewis ist nach Angaben des Gerichtsmediziners an Herzversagen gestorben.

Jerry Lewis
Jerry Lewis - Foto: © shutterstock

Der legendäre Entertainer habe an einer Gefäßerkrankung gelitten, die letztlich zu seinem Tod geführt habe, sagte der zuständige Gerichtsmediziner des US-Bundesstaates Nevada am Montag (Ortszeit) dem Portal People.com.

Lewis war am Sonntag im Alter von 91 Jahren in Las Vegas gestorben (STOL hat berichtet).

Lewis spielte in mehr als 80 Kino- und Fernsehfilmen und führte Regie in über einem Dutzend anderer. Als Höhepunkt seiner Blödelkunst gilt „Der verrückte Professor“ von 1963, der 33 Jahre später mit Eddie Murphy neu verfilmt wurde.

dpa

stol