Sonntag, 02. August 2015

Gesamttiroler Marketenderinnentreffen in Terlan

Unter dem Motto „Mir Tiroler Madln. Mitanonder für Tradition und insere Hoamet“ hat am Samstag in Terlan das 1. Tiroler Marketenderinnentreffen stattgefunden. Im Mittelpunkt dieses Treffens standen die Marketenderinnen der Schützenkomapinien aller drei Teile Tirols.

Badge Local
Foto: © STOL

Im Rahmen der Ausstellung „Die Tracht und ihr Handwerk“ zeigten Schneider, Messermacher und Riemer, wie eine Tracht entsteht. Friseurinnen formten den Marketenderinnen und Interessierten Einzopf-Frisuren.

Am Nachmittag folgte eine Trachtenschau, bei der die Vielfalt der Tiroler Trachten präsentiert wurde. Nach dem Einzug mit der Musikkapelle Terlan, einem Trommler- und einem Schwegelpfeifenzug aus Nordtirol bildete die hl. Messe den Höhepunkt des Treffens, welche der Dekan von Terlan zelebrierte. Umrahmt wurde die Messe von der Musikkapelle Terlan.  

Der Hauptmann der Schützenkompanie Terlan, Andreas Franzelin, und der Bürgermeister von Terlan, Klaus Runer, begrüßten die Marketenderinnen, Schützen und alle Interessierten, die dem Treffen beiwohnten.

Im Anschluss bedankten sich die Bundesmarketenderinnen Franziska Jenewein (Bund der Tiroler Schützenkompanien), Verena Geier (Südtiroler Schützenbund) und stellvertretend für die Bundesmarketenderin Welschtirols Chiara Guetti bei allen Marketenderinnen, welche der Veranstaltung beiwohnten. Dies sei ein Tag des Zusammentreffens und Kennenlernens, an dem Traditionen eine wichtige Rolle spielen würden. Die Veranstaltung sei ein Zeichen dafür, dass sich alle Marketenderinnen als Tirolerinnen fühlen und dies auch leben würden.

Die Festrede hielt Kurt Hafner von der Schützenkompanie Terlan. Er betonte, dass die Marketenderinnen engagierte und aktiv mitarbeitende Mitglieder einer jeden Kompanie seien, welche zu ihren Werten stehen und diese auch nach außen hin zeigen.

Zum Abschluss marschierten die Marketenderinnen und Schützen zum Festplatz, wo in einer Schauküche Spezialitäten aus allen drei Landeteilen zubereitet wurden.

__________

Ein Interview mit der Südtiroler Bundesmarketenderin Verena Geier lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der "Zett".

stol