Montag, 15. Juli 2019

Gewerkschaft torpediert Ärzte-Ausbildung

Die Ärztegewerkschaft Anaao sowie 5 Ärzte haben der gerade eben wiederbelebten Jungärzte-Ausbildung an Südtirols Krankenhäusern den Kampf angesagt: Im Rekurs vor dem Arbeitsgericht gegen Sanitätsbetrieb, Landesregierung und 2 Jungärzte in Facharzt-Ausbildung an der Abteilung Urologie am Bozner Spital verlangt diese Ärzte-Gewerkschaft die Annullierung der beiden Arbeitsverträge. Das berichten die „Dolomiten“ in ihrer Montagsausgabe.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Zur Erinnerung: Nach Aussetzung der grenzüberschreitenden Facharzt-Ausbildung an Südtirols Spitälern im fernen Jahr 2013 war es nach jahrelangem Bemühen in Rom und Wien heuer endlich gelungen, diese Facharzt-Ausbildung wieder in Gang zu bringen. 

Eine grundlegende Maßnahme, um junge Ärzte wieder zurück nach Südtirol zu holen und so den Nachwuchs zu sichern. Detail am Rande: 15 Jungärzte sind seit dem Frühjahr dabei, an Südtirols Spitälern ihre Facharzt-Ausbildung zu absolvieren. Weitere 25 haben bereits angefragt.

Am vergangenen Freitag nun der Paukenschlag. Die Ärzte-Gewerkschaft Anaao und 5 Ärzte fordern die Annullierung der befristeten Arbeitsverträge ihrer beiden jungen Kollegen Dr. Christian Ladurner und Dr. Decio Maria Folchini, die an der Abteilung Urologie von Primar und Univ.-Prof. Dr. Armin Pycha die Facharzt-Ausbildung absolvieren.

D/lu

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol