Dienstag, 02. Januar 2018

Grippe hat Fahrt aufgenommen

In Südtirol grassiert die klassische Wintergrippe. Die Hausarzt-Praxen sind voll, die Betten ebenso. „Seit Weihnachten hat die Grippe richtig Fahrt aufgenommen. Jeder hat sie. Klein und Groß, Einheimische wie Gäste sind gleichermaßen betroffen“, sagt Dr. Simon Kostner, Hausarzt in Wolkenstein. Das berichten die "Dolomiten" in ihrer Dienstagausgabe.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Hohes Fieber bis 40 Grad Celsius, Husten, Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen – und das bis zu 5 Tage lang: So präsentiert sich heuer die klassische Wintergrippe, die derzeit viele Menschen zur Bettruhe zwingt.

Die Grippe hat beispielsweise Gröden fest im Griff, und zwar seit dem Christtag. Da nahm die Grippewelle Fahrt auf. 

Auch im Eisacktal breitet sich das Grippevirus rasant aus.

„Ich hatte das Wochenende über Dienst und war voll ausgebucht: die Praxis voll und der Rest des Tages ausgebucht mit Hausbesuchen“, sagt der Brixner Hausarzt Dr. Adolf Engl. 

Dasselbe Krankheitsbild zeigt sich im Burggrafenamt. Aber dort seien vorwiegend Kinder von der Wintergrippe betroffen, meint der Lananer Hausarzt Dr. Domenico Bossio. Im Normalfall dauere die Grippe mit ihrem teils hohen Fieber, Schnupfen und Halsweh 4 bis 5 Tage an. 

lu/"D"

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol