Mittwoch, 08. April 2020

Großbrand im Gadertal – Futterhaus abgebrannt

Am Mittwochabend ist es im Gadertal zu einem Großbrand gekommen. Mehrere Freiwillige Feuerwehren der Umgebung rückten aus, um den Flammen Herr zu werden. Während das Futterhaus vollständig abbrannte, konnten die Wohnhäuser gerettet werden.

Das Futterhaus des Hofes brannte vollständig ab.
Badge Local
Das Futterhaus des Hofes brannte vollständig ab. - Foto: © Landesfeuerwehrverband Südtirol
Alarmstufe 3, Großbrand, hieß es bei der Alarmierung am Mittwoch gegen 19.30 Uhr: Das Futterhaus im Weiler Pice Ju oberhalb von Pikolein bei St. Martin in Thurn hatte Feuer gefangen.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Umgehend rückten die Freiwilligen Feuerwehren von St. Martin in Thurn, St. Vigil, Untermoj, Campill, Wengen, Welschellen, Enneberg, Abtei und Bruneck aus, rund 150 Wehrleute standen im Einsatz.

Sie konnten ein Übergreifen des Feuers vom Futterhaus auf die umliegenden Wohnhäuser verhindern, auch das Vieh konnte gerettet werden.

#Infointervento: VVF S. Martino in Badia - 08.04.20 - 19:24 - incendio fienile a Picolein. Sul posto sono arrivati...

Pubblicato da Landesfeuerwehrverband Südtirol su Mercoledì 8 aprile 2020


Verletzt wurde niemand, das Wohnhaus des Hofes soll weiterhin bewohnbar sein.

Die Lösch- und Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Nacht an.

Noch unklar ist die Brandursache, die Bozner Berufsfeuerwehr hat noch in der Nacht erste Ermittlungen aufgenommen.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol