Sonntag, 10. Januar 2016

Großmutter und Mutter bei Unfall in Osttirol getötet

Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Sonntag auf der Drautalstraße (B100) in Osttirol zwei Todesopfer gefordert.

Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall sind am Sonntag auf der Drautalstraße (B100) in Anras zwei Frauen getötet worden.
Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall sind am Sonntag auf der Drautalstraße (B100) in Anras zwei Frauen getötet worden. - Foto: © APA

Laut Polizei kam ein rumänischer Pkw-Lenker (35) auf der salznassen Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und rammte den Wagen, indem sich eine 44-jährige Innsbruckerin, ihre 15-jährige Tochter und ihre 71-jährige Mutter befanden.

Während die 15-Jährige überlebte, erlagen Mutter und Großmutter trotz intensiver Reanimationsversuche durch mehrere Notärzte und Sanitäter an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

Das Mädchen, das sich am Beifahrersitz befunden hatte, wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt. Sie konnte selbst aus dem Auto aussteigen und wurde ins Krankenhaus nach Lienz eingeliefert, wo sich ein Kriseninterventionsteam um die 15-Jährige kümmerte.

Kein Alkohol im Spiel

Der 35-jährige Rumäne erlitt leichte Verletzungen. Er konnte nach einer ambulanten Untersuchung bereits wieder aus dem Spital entlassen werden. Der bei ihm durchgeführte Alkotest verlief negativ. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Der Unfall hatte sich gegen 12.30 Uhr im Gemeindegebiet von Anras ereignet. Die B100 wurde für rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Neben einem Großaufgebot von Rettung und Feuerwehr stand auch der Notarzthubschrauber „Martin 4“ im Einsatz.

apa

stol