Donnerstag, 09. April 2020

Gründonnerstag: Diözese gedenkt der gestorbenen Priester

Am Gründonnerstag gedenkt die Diözese Bozen-Brixen auch der gestorbenen Priester und Diakone. Vom Gründonnerstag des vergangenen Jahres bis heute sind 28 Diözesan- und Ordenspriester und ein Ständiger Diakon gestorben, davon 6 mit dem Coronavirus.

Bei einem Wortgottesdienst gedachte Bischof Ivo Muser der gestorbenen Priester.
Badge Local
Bei einem Wortgottesdienst gedachte Bischof Ivo Muser der gestorbenen Priester. - Foto: © dpa-Zentralbild/Swen Pförtner / Swen Pförtner
Bei einer Wort-Gottes-Feier mit Bischof Ivo Muser im leeren Bozner Dom betete Bischofssekretär Michael Horrer am Donnerstag: „Du weißt, wie sie für dich und die Menschen gewirkt haben; du kennst ihren Einsatz und ihre Erfolge, du kennst auch ihr Versagen. Führe alles zum Guten und schenke ihnen den Lohn für ihren Dienst.“

Nachdem die Namen aller 29 gestorbenen Priester und Diakone verlesen worden sind, betete Bischofssekretär Michael Horrer: „Gott, du hast deine Diener zum priesterlichen Dienst berufen. Wir danken dir, dass sie uns dein Wort verkündet und in der Feier der Eucharistie das Opfer Christi dargebracht und uns das Brot des Lebens gereicht haben. Du weißt, wie sie für dich und die Menschen gewirkt haben; du kennst ihren Einsatz und ihre Erfolge, du kennst auch ihre Versagen. Führe alles zum Guten und schenke ihnen den Lohn für ihren Dienst. In deinem Licht lass sie schauen, was sie uns im Glauben bezeugt haben.“

Gottesdienste in der Karwoche hinter verschlossenen Türen

Wegen der Coronakrise müssen auch die Gottesdienste in der Karwoche und am Osterfest hinter verschlossenen Türen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert werden.

Diese können Sie live auf STOL verfolgen. Die italienische Bischofskonferenz die Weisung erlassen, dass die Chrisammesse am Gründonnerstag auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird.

Die Chrisammesse hat eine besondere Bedeutung und wird vom Bischof gemeinsam mit allen Priestern der Diözese gefeiert. Dadurch wird die Verbundenheit der Priester mit dem Bischof, untereinander und mit dem ganzen Volk Gottes zum Ausdruck gebracht.

Gemeinsam erneuern alle Priester und Diakone ihre Weihe. Bei der Chrisammesse wird das heilige Öl für die Spendung der Sakramente für ein ganzes Jahr geweiht. Das Chrisamöl findet Verwendung bei Taufen, Firmungen, Priesterweihen, sowie bei Weihen von Kirchen, Altären und Glocken.

stol