Montag, 17. Juni 2019

Halbe Tonne Gammel-Tiefkühlprodukte in Trient beschlagnahmt

Die Finanzwache von Trient hat bei Straßenkontrollen eine halbe Tonne Tiefkühlprodukte, die nicht den Hygienestandards entsprachen, aus dem Verkehr gezogen.

Die Finanzwache von Trient hat eine halbe Tonne Tiefkühlwaren, darunter auch Dönerfleisch, beschlagnahmt. - Foto: Finanzwache Trient
Die Finanzwache von Trient hat eine halbe Tonne Tiefkühlwaren, darunter auch Dönerfleisch, beschlagnahmt. - Foto: Finanzwache Trient

Am Wochenende wurde die Beamten bei Routinekontrollen in Trient auf einen weißen Kleinlaster aufmerksam: Sein Fahrer, der 22-jährige A. Z. aus Pakistan, telefonierte am Handy. Nachdem ihm für das erste Vergehen 5 Punkte am Führerschein und 165 Euro Strafe abgezogen wurden, widmeten sich die Beamten dem Kofferraum.

Dort fanden sie über 500 Kilogramm Hühner-, Truthahn- und Kalbfleisch, Burger aus Hülsenfrüchten sowie  Brot und Pommes Frites - allesamt waren nicht ordnungsgemäß gekühlt. Die Tiefkühlprodukte hatten einen Gegenwert von rund 200 Euro. Tiefkühlware muss konstant auf einer Temperatur von -18 Grad gehalten werden. Die gefundene Ware wurde jedoch in offenen Kartons oder Plastikfolie transportiert. Manche Waren kamen sogar in Kontakt mit Luft, was die Infektionsgefahr durch Bakterien erhöht. 

Der 22-Jährige arbeite für eine Firma aus dem Raum rund um Verona, die Tiefkühlprodukte nach Trient und Nago Torbole lieferte. Die Waren wurden von der Finanzwache beschlagnahmt und der Fahrer zu einer Strafe über 5000 Euro verurteilt. 

stol

stol