Montag, 13. Februar 2017

Hangrutsch nahe Atzwang: A22-Südspur gesperrt

Ein Hang bei Atzwang – in unmittelbarer Nähe zur Brennerautobahn – hat sich am Montag leicht in Bewegung gesetzt. Die A22-Südspur ist seit dem frühen Abend gesperrt.

Vorsorgemaßnahme: Die Feuerwehr schneidet Bäume nahe der A22-Südspur ab. Die Bäume drohten, auf die Brennerautobahn zu stürzen. - Foto: FF Klausen
Badge Local
Vorsorgemaßnahme: Die Feuerwehr schneidet Bäume nahe der A22-Südspur ab. Die Bäume drohten, auf die Brennerautobahn zu stürzen. - Foto: FF Klausen

Ersten Informationen zufolge betrifft der Hangrutsch den Streckenabschnitt bei Kilometer 71 auf der A22-Südspur. Derzeit ist die Lage stabil, doch drohen die Gesteinsmassen auf die Brennerautobahn zu rutschen. Aus diesem Grund wurde die Südspur am frühen Montagabend komplett gesperrt.

Sperre bleibt bis Dienstagmorgen aufrecht

Die Sperre bleibt, aktuellen Informationen zufolge, noch mehrere Stunden aufrecht – nämlich bis zum Dienstagmorgen. Dann soll ein spezialisiertes Unternehmen beauftragt werden, das lockere Material abzutragen. Die Südspur soll dann wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Noch am Montagabend rückten die Feuerwehren von Atzwang und Klausen aus, um drei große Bäume, die unmittelbar im betroffen Gebiet wuchsen und drohten, auf die A22 zu stürzen, vorsorglich abzuschneiden.

Foto: FF Klausen

 

stol

stol