Freitag, 5. August 2022

Heftige Unwetter ziehen durch das Land – mehrere Feuerwehren im Einsatz

Wie erwartet ziehen seit Freitagnachmittag heftige Gewitter durch das Land. Mehrere Feuerwehren sind im Einsatz.

Eine heftige Gewitterfront ist am Freitagnachmittag über Pflersch hinweggezogen. Ein Bach ist über die Ufer getreten, die Straße steht unter Wasser. Die Feuerwehren stehen im Großeinsatz. - Video: stol

Die heftigen Unwetter haben in Pflersch zu einer gewaltigen Mure geführt. Eine riesige, zweieinhalb Meter hohe, Mure ist quer durch das Dorf St. Anton gerauscht.6 Häuser wurden beschädigt, 3 davon schwer. Ein Haus musste evakuiert werden.

Geiselsberg ist aufgrund der heftigen Unwetter teilweise von der Außenwelt abgeschnitten. Auch in Antholz haben die Gewitter zu Vermurungen geführt.

In Olang riss ein Bach mehrere Autos mit.Kurz nach 17 Uhr hat sich eine Unwetterzelle im Bereich Furkelpass/Piz da Peres festgesessen und hat kleine Wasserläufe, die seit Jahren nicht mehr viel Wasser gebracht haben, binnen kürzester Zeit zu reißenden Bächen werden lassen. Sogar einige Autos wurden mitgerissen.

Im Gadertal hat eine Mure bei Preroman in St. Martin in Thurn die Staatsstraße vermurt. Das Gadertal war damit Richtung Bruneck abgesperrt. Die Fraktion Campill ist von der Außenwelt abgeschnitten.

Auch in den anderen Landesteilen gab es teils kräftige Gewitter. Diese führten zu unzähligen Feuerwehreinsätzen. Im Vinschgau wurden mehrere Keller und Straßen überschwemmt, zu größeren Unwetterschäden ist es aber nicht gekommen.

Die Agentur für Bevölkerungsschutz hatte die gelbe Warnstufe ausgerufen.

stol

Alle Meldungen zu:

Stellenanzeigen


Teilzeit






Teilzeit





Alle Stellenanzeigen
Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden