Dienstag, 24. Oktober 2017

Hirsch verfängt sich in Zaun: Feuerwehr rückt an

Am Sonntag wurde die Freiwillige Feuerwehr Waidbruck zu einem besonderen Einsatz gerufen.

Das Tier verendete nach einem Sturz. Die Feuerwehr konnte dem Tier leider nicht mehr helfen. - Foto: FFW Waidbruck
Badge Local
Das Tier verendete nach einem Sturz. Die Feuerwehr konnte dem Tier leider nicht mehr helfen. - Foto: FFW Waidbruck

Ein junger Hirsch hatte sich nahe dem Österreicher-Hof oberhalb von Waidbruck mit seinem Geweih in einer Umzäunung verfangen. In seinem verzweifelten Kampf, sich aus seiner misslichen Lage zu befreien, stürzte das Tier über eine Feldmauer und verletzte sich dabei schwer.

Wanderer, die zufällig vorbei kamen, entdeckten das Tier und alarmierten einen Bauern. Dieser wiederum alarmierte unverzüglich die Feuerwehr Waidbruck.

Beim Eintreffen der Wehrmänner gab das Tier noch leichte Lebenszeichen von sich, verendete aber kurze Zeit darauf. Die Feuerwehr hatte schließlich die traurige Aufgabe, das tote Tier zu bergen und dem Zuständigen des Jagdreviers zu übergeben. 

stol

stol