Freitag, 08. Juli 2016

Hochpustertal: 2 Kletterer aus Wand geholt

Bei einer Klettertour hat sich am Freitag ein Bergführer verletzt. Er hatte aber Glück im Unglück.

Der Rettungshubschrauber Aiut Alpin holte die Kletterer aus der Wand. - Foto: AAD
Badge Local
Der Rettungshubschrauber Aiut Alpin holte die Kletterer aus der Wand. - Foto: AAD

Im Hochpustertal ist es am frühen Freitagmorgen zu einem Kletterunfall gekommen. Laut ersten Informationen war ein österreichischer Bergführer mit einem Gast auf der Dibonakante auf der Großen Zinne unterwegs. Gegen 9 Uhr waren die beiden Alpinisten an der zehnten Seillänge als dem Bergführer ein Griff ausgebrochen sein soll. Daraufhin stürzte er wohl an die 10 Meter in die Tiefe hinab, blieb dann aber im Seil hängen.

Verletzter wurde nach Bruneck geflogen

Aufgrund seiner starken Schmerzen wurde die Landesnotrufzentrale alarmiert, die den Aiut Alpin-Rettungshubschrauber anforderte. Laut Bergrettern hatte der Verletzte jedoch Glück im Unglück. Der Verletzte wurde vom Notarzt notversorgt und in das Brunecker Krankenhaus geflogen. Im Einsatz stand auch der Bergrettungsdienst Hochpustertal.

pas/stol

stol