Sonntag, 28. Oktober 2018

Hund beißt Mädchen in Wien

Ein Hund hat ein elfjähriges Mädchen am Samstag beim Spazierengehen in der Steinergasse in Wien-Liesing in Arme und Beine gebissen. Der Stafford Terrier ist bereits mehrmals auffällig geworden: Am Vortag hatte er das Mädchen ebenfalls gebissen, am 20. Oktober brachte eine Frau nach einer Attacke des Tieres eine Anzeige ein. Der Hund wurde der Besitzerin nun abgenommen.

Die 18-Jährige Hundebesitzerin wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. - Foto: APA (Archiv)
Die 18-Jährige Hundebesitzerin wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. - Foto: APA (Archiv)

Das Mädchen hatte sich sowohl am Nationalfeiertag als auch am Tag danach den Stafford Terrier sowie einen Staffort Terrier-Welpen von einer Freundin ausgeborgt. Bereits am 26. Oktober wurde sie dabei von dem ausgewachsenen Tier gebissen. „Sie hat das aber verheimlicht”, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer der APA.

Am Samstag wurde die neuerliche Attacke allerdings von mehreren Zeugen beobachtet, die die Polizei verständigten. Die Polizei rückte mit Kräften der Diensthundeabteilung an und sicherte die beiden Tiere. Die Elfjährige wurde vom Rettungsdienst erstbehandelt und mit Verletzungen an beiden Armen und am linken Bein in ein Krankenhaus gebracht.

Die Hundebesitzerin wurde angezeigt

Im Laufe der Amtshandlung kam eine Frau zu den Beamten und gab an, dass sie am 20. Oktober ebenfalls von dem Hund gebissen worden sei. Dieser Vorfall wurde auch angezeigt. Das Mädchen gab nun ebenfalls zu, schon am Tag zuvor attackiert worden zu sein.

Nach Rücksprache mit dem Amtstierarzt wurde die Abnahme beider - nicht gechipten - Hunde verfügt, sie wurden der Tierrettung übergeben. Die 18-jährige Hundebesitzerin wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

apa

stol