Samstag, 10. November 2018

Jordanien: Mindestens 7 Tote bei Überschwemmungen

Bei schweren Überschwemmungen infolge von Unwettern sind in Jordanien am Freitag mindestens 7 Menschen ums Leben gekommen. 5 weitere Menschen wurden vermisst, wie die Regierung und der Zivilschutz mitteilten. Zudem mussten mehr als 3700 Touristen aus der weltberühmten Ruinenstätte Petra in Sicherheit gebracht werden.

(Symbolbild)
(Symbolbild) - Foto: © shutterstock

Betroffen von den Unwettern war der Süden des Landes, insbesondere die Region Daaba südlich der Hauptstadt Amman. Unter den Toten waren mindestens 2 Kinder. Erst vor etwa 2 Wochen waren bei schweren Unwettern in der Region am Toten Meer 21 Menschen getötet worden - darunter zahlreiche Schüler. Die Wassermassen rissen einen Schulbus sowie mehrere Spaziergänger mit sich.

apa/ag.

stol