Sonntag, 11. November 2018

Kardaun: BMW nach Unfall nur noch Schrott

Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht auf Sonntag bei Kardaun ist an einem BMW Totalschaden entstanden. Der Lenker hingegen konnte das Wrack beinahe unversehrt verlassen.

Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol
Badge Local
Foto: Landesfeuerwehrverband Südtirol

Der Unfall ereignete sich gegen 3.40 Uhr in der Nacht auf Sonntag auf der Staatstraße bei Kardaun. Ein Autofahrer war mit seinem BMW von Bozen in Richtung Norden unterwegs, als er aus nicht bekannten Gründen auf der Höhe der Einfahrt Kardaun die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und auf die Gegenfahrbahn geriet.

Dort kam ihm just in dem Moment ein vollbesetzter Reisebus entgegen. Der BMW prallte zunächst gegen den Bus, touchierte dann mehrfach die Leitplanken auf beiden Seiten der Fahrbahn, ehe er rund 100 Meter weiter kurz vor dem Kreisverkehr ins Eggental zum Stehen kam.

Am BMW entstand bei dem Unfall Totalschaden, der Lenker selbst blieb glücklicherweise beinahe unverletzt und konnte selbstständig aus dem Wrack aussteigen. Auch die Passagiere des Südtiroler Reisebusses kamen mit dem Schrecken davon.

Während der Reiseveranstalter einen Zweitbus organisierte, um die Passagiere nach Hause zu bringen, wurde der Lenker des BMW vom Roten Kreuz versorgt. Die Freiwillige Feuerwehr sicherte und säuberte die Unfallstelle und regelte den spärlichen Verkehr einspurig, bis die Unfallfahrzeuge abgeschleppt wurden.

Nach etwa 1,5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

stol

stol