Dienstag, 11. Juni 2019

Kleinkind stirbt in Indien nach 4 Tagen in 33 Meter Tiefe

Nach mehr als 4 Tagen ist ein in einem stillgelegten Brunnen eingeklemmter Zweijähriger im nordindischen Bundesstaat Punjab tot geborgen worden. Die Einsatzkräfte hätten in der Früh nur noch den leblosen Körper des kleinen Buben aus dem engen Schacht holen können, sagte der örtliche Abgeordnete Vijay Inder Singla am Dienstag. Die gescheiterte Rettungsaktion stieß auf Kritik der Dorfbewohner.

Für den Bub kam jede Hilfe zu spät. -  Foto: APA (AFP)
Für den Bub kam jede Hilfe zu spät. - Foto: APA (AFP)

stol