Mittwoch, 06. September 2017

Krisentreffen in Paris nach Hurrikan auf Karibikinseln

Nach erheblichen Hurrikan-Schäden auf den französischen Karibikinseln Saint-Barthélemy und Saint-Martin ist die Pariser Regierung zu einem Krisentreffen zusammengekommen.

Premierminister Edouard Philippe, Präsident Emmanuel Macron und Innenminister Gerard Collomb am Mittwoch in Paris.
Premierminister Edouard Philippe, Präsident Emmanuel Macron und Innenminister Gerard Collomb am Mittwoch in Paris. - Foto: © APA/AFP

An der Zusammenkunft im Innenministerium nahm auch Präsident Emmanuel Macron teil, berichtete Innenminister Gérard Collomb.

Am Mittwoch war Wirbelsturm „Irma“ zunächst über die Kleinen Antillen gezogen und brachte starken Regen und Wind. Über Todesopfer war zunächst nichts bekannt. Auf Saint-Martin wurde das Gebäude der Präfektur teilweise zerstört.

Überseeministerin Annick Girardin kündigte an, noch am Abend auf die französische Karibikinsel Guadeloupe zu reisen.

Laut Innenministerium wurde die sturmbedingte Ausgangssperre für Saint-Barthélemy und Saint-Martin aufgehoben.

dpa

stol