Donnerstag, 10. Mai 2018

Laimburg: Rumäne mit 91 gestohlenen Reifen erwischt

Der Sterzinger Straßenpolizei ist vor einigen Tagen ein Rumäne ins Netz gegangen, der gestohlene Autoreifen von Deutschland nach Italien transportiert hat. Bei Routinekontrollen an der Autobahnraststätte „Laimburg West“ kontrollierten die Beamten den Lenker des Fiat Iveco mit bulgarischem Kennzeichen, wie die Quästur am Donnerstag mitteilte.

91 gestohlene Autoreifen transportierte der Rumäne auf seinem Fiat Iveco. - Foto: shutterstock
Badge Local
91 gestohlene Autoreifen transportierte der Rumäne auf seinem Fiat Iveco. - Foto: shutterstock - Foto: © shutterstock

Der polizeibekannte 39-jährige L.F, wohnhaft in Monza, konnte zur Herkunft der unterschiedlichsten Autoreifen der Marken Fulda, Michelin, Dunlop, Goodyear und Sava und zum Grund seiner Reise keine konkreten Angaben machen. Er erklärte zwar, dass er die Ware im Auftrag seines in Deutschland wohnhaften Bruders in die Nähe von Mailand bringen solle, doch die Aussagen kamen den Beamten nicht besonders glaubwürdig vor.

Reifen in Deutschland als gestohlen gemeldet

Deshalb überprüften die Polizisten die Kennnummern der Autoreifen und kontaktierten ihre Kollegen in Deutschland. Im Zuge der Nachforschungen konnte festgestellt werden, dass die Reifen von einem deutschen Unternehmen in Baden-Württemberg als gestohlen gemeldet worden waren.

Die 91 Autoreifen wurden schließlich beschlagnahmt, der Rumäne wegen Hehlerei angezeigt.

stol

stol