Samstag, 23. April 2022

Langes Wochenende wird wechselhaft: „Jeder Tropfen zählt“

Ein langes Wochenende steht bevor. Auf viel Sonne dürfen wir uns allerdings nicht freuen. Doch wie schaut es aus mit Niederschlägen, die für Südtirol, das aufgrund der anhaltenden Trockenheit mit Wasserknappheit zu kämpfen hat, dringend notwendig wären?

Seit Monaten fehlen in Südtirol ausgiebige Niederschläge. - Foto: © jot

Die Sonne kann sich erst am Montagvormittag einige Stunden durchsetzen – sonst bleibt das Wetter am langen Wochenende insgesamt unbeständig.

Bereits am heutigen Samstag haben die Wolken das Sagen: Es gibt kaum Sonne und gebietsweise regnet es. In der Nacht auf Sonntag fallen die Niederschläge dann verbreitet.

Auch am Sonntag und am Montag ist mit örtlichen Regenfällen zu rechnen. Erst am Dienstag werden die Regenschauer häufiger. Ausgiebige Niederschläge seien allerdings nicht zu erwarten.

„Seit 20 Jahren ist es in Südtirol zu dieser Jahreszeit nicht mehr so trocken gewesen“

Für die Natur, aber auch für die Wasserknappheit in Südtirol wären Niederschläge dringend notwendig. „Seit 20 Jahren ist es in Südtirol zu dieser Jahreszeit nicht mehr so trocken gewesen“, bestätigt Landesmeteorologe Dieter Peterlin. Die Regenschauer am Wochenende reichen zwar nicht aus, aber aktuell zählt jeder Tropfen, bekräftigt Peterlin. Eine große Erleichterung bringen die örtlichen Regenfälle am langen Wochenende also nicht mit sich.

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit musste am Freitag in der Etsch der Wassernotstand ausgerufen werden.Am Unterlauf der Etsch kommt es derzeit nämlich zu großen Problemen in der Wasserversorgung.

jot

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden