Mittwoch, 24. Januar 2018

Langtaufers: Knapp dem Tod entronnen - VIDEO

Sie ist mit dem Leben knapp davongekommen. Aber sonst hat sie alles verloren: Familie Eller aus Plaif in Langtaufers.

Das Haus von Familie Eller (rechts im Bild) gibt es nicht mehr. - Foto: privat
Badge Local
Das Haus von Familie Eller (rechts im Bild) gibt es nicht mehr. - Foto: privat

Es war Montagabend gegen 20 Uhr.

Hilde Eller, eine ältere Frau Mitte 70 und ihr Sohn Helmut sind gerade zu Hause, als eine Lawine zu Tal donnert und ihr Haus in Plaif mit voller Wucht trifft. Was für ein Glück, dass sich die beiden zur Zeit des Unglücks im Erdgeschoss aufhielten.

Das Gebäude hielt den Schneemassen nämlich nicht stand. Die oberen Stockwerke sind komplett zerstört, wie durch ein Wunder konnten sich die beiden aus dem Fenster des Erdgeschosses ins Freie retten.

Der Blick vom Nachbarhaus: Von Ellers Haus ist nichts mehr übrig. - Foto: privat

Alle Habseligkeiten sind verloren

Zur Zeit ist die vom Schicksal stark gebeutelte Familie bei Verwandten in Plaif untergebracht.

Auch wenn Mutter und Sohn ihr Leben retten konnten, das Haus ist zerstört und auch alle Habseligkeiten vernichtet.

Das nicht mehr existente Haus der Familie Eller (links im Bild). - Foto: privat

Folgende Aufnahmen zeigen die Stelle, wo das Haus stand und jetzt nur noch die Ausläufer der Lawine zu sehen sind.

Spenden für die Familie Eller können über die Spendenkonten des Bäuerlichen Notstandsfonds eingezahlt werden 

Jeder Euro Spende wird der Familie übergeben.

Kennwort:
Helmut Eller

Raiffeisen Landesbank: IBAN IT30 D 03493 11600 000300011231
Südtiroler Volksbank:
IBAN IT15 U 05856 11601 050570004004
Südtiroler Sparkasse:
IBAN IT67 D 06045 11600 000000034500
Spenden können in der Einkommenssteuererklärung abgesetzt werden.

stol/vs

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol