Freitag, 08. Dezember 2017

Lawine reißt in Nordtirol Tourengeher 20 Meter mit

Ein 24-jähriger Skitourengeher aus Deutschland ist am Samstag in der Kelchsau (Bez. Kitzbühel) von einem Schneebrett rund 20 Meter weit mitgerissen und teilweise verschüttet worden.

Trotz leichter Kopfverletzung konnte der junge Mann sich selbst aus den Schneemassen befreien. Bild: Symbolbild
Trotz leichter Kopfverletzung konnte der junge Mann sich selbst aus den Schneemassen befreien. Bild: Symbolbild - Foto: © shutterstock

Trotz leichter Kopfverletzung konnte er sich selbst aus den Schneemassen befreien. Sein 33-jähriger Begleiter wurde von der Lawine nicht erfasst, er blieb unverletzt, teilte die Polizei mit.

Die beiden Wintersportler waren kurz nach 13.30 Uhr im Bereich Kurzer Grund/Widalmsee unterwegs und fuhren in Richtung Manzenkaralm ab. Als sie auf 1.750 Meter Seehöhe einen Hang querten, löste sich das Schneebrett und riss den 24-Jährigen mit.

In den Kitzbüheler Alpen herrschte am Freitag erhebliche Lawinengefahr der Stufe drei auf der fünfstufigen Gefahrenskala.

apa

stol