Freitag, 15. September 2017

Lebenslange Haft für Methanol-Mörderin

Jana Surkalova (42) ist schuldig, ihren Mann Josef Surkala (46) in der Nacht auf den 12. Dezember 2013 mit Methanol vergiftet zu haben. Zu diesem Schluss ist am Freitagnachmittag das Bozner Schwurgericht gekommen.

Der Präsident des Schwurgerichts Carlo Busato (r.) hat am Freitag das Urteil verkündet: Jana Surkalova wurde des Mordes schuldig gesprochen.
Badge Local
Der Präsident des Schwurgerichts Carlo Busato (r.) hat am Freitag das Urteil verkündet: Jana Surkalova wurde des Mordes schuldig gesprochen.

Das Gericht verurteilte die Frau aus Tschechien in Abwesenheit zu einer lebenslangen Haft.

Für die Dauer der Strafe entzog ihr das Gericht auch die Erziehungsberechtigung für die beiden Kinder, die sie gemeinsam mit Surkala hat.

Zuvor hatte Staatsanwalt Giancarlo Bramante in einem zweieinhalbstündigem Schlussplädoyer nochmals alle belastenden Elemente gegen Surkalova aufgelistet und die Verurteilung der Frau wegen geplanten, vorsätzlichen Mordes unter erschwerenden Umständen gefordert.

Der Verteidiger Surkalovas hatte hingegen betont, es gebe weder für die Tat selbst, noch für ein Motiv einen klaren Beweis. Er hatte den Freispruch seiner Mandantin beantragt. Das Gericht folgte dem Antrag des Staatsanwaltes.

cu

stol