Mittwoch, 22. Mai 2019

Linzer Schüler wollte „Dschihadisten schicken”: 5 Monate bedingte Haft

Ein 14-jähriger Schüler ist am Mittwoch zu 5 Monaten bedingter Haft verurteilt worden, weil er in einer Mittelschule in Linz einer Lehrerin angekündigt hat, er werde „Dschihadisten zum Sprengen schicken” und die Direktorin „abstechen”, sollte diese nicht von einer Anzeige wegen Schulschwänzens absehen. Das Urteil ist rechtskräftig, der Bub muss zudem zur Bewährungshilfe.

Der 14-Jährige drohte zudem seine Direktorin „abzustechen”. - Foto: APA
Der 14-Jährige drohte zudem seine Direktorin „abzustechen”. - Foto: APA

stol