Samstag, 12. September 2020

Mann mit Messer unterwegs – mehrere Anzeigen in Bozen

Auch in dieser Woche hat die Staatspolizei in Bozen intensive Kontrollen durchgeführt. Dabei kam es zu mehreren Anzeigen. Unter anderem war ein Mann mit einem Messer mit 8 Zentimeter langer Klinge unterwegs.

In Bozen kam es zu intensiven Kontrollen.
Badge Local
In Bozen kam es zu intensiven Kontrollen. - Foto: © Quästur
Wie die Quästur am Samstag mitteilt, wurden vor allem in jenen Gebieten Kontrollen durchgeführt, die als „Hotspots“ der Kriminalität, wie etwa Drogenhandel, gelten.

So gelang es den Ordnungshütern gleich mehrere Personen dingfest zu machen. Insgesamt wurden mehr als 100 Personen kontrolliert. Bei mehr als der Hälfte handelte es sich um polizeibekannte bzw. vorbestrafte Personen.

Im Bahnhofspark entdeckten die Polizisten bei einem 30-Jährigen aus Gambia ein Messer mit einer 8 Zentimeter langen Klinge. Er hatte das Messer im Rucksack versteckt.

Ein 30-Jähriger aus dem Senegal hatte einen Ausweisungsbefehl missachtet. Ebenfalls aufgegriffen wurde ein 21-jähriger tunesischer Staatsbürger, der sich illegal in Italien aufhielt.

Nachtlager aufgeschlagen

Ein 36-Jähriger aus Gambia wurde in der Nähe des Bahnhofs entdeckt, obwohl gegen ihm ein Aufenthaltsverbot für den Bahnhofspark ausgesprochen worden war. Der Mann soll mehrmals hier seine Zelte und sein Nachtlager aufgeschlagen haben und öfters durch Trunkenheit aufgefallen sein.

Für einen italienischen Staatsbürger klickten die Handschellen, weil er gegen die Hausarrest-Auflagen verstoßen hat.

stol