Donnerstag, 24. November 2016

Mann wegen versuchten Raubes festgenommen

Am Mittwochabend haben die Beamten der Staatspolizei von Bozen einen 20-jährigen Peruaner festgenommen: Er soll versucht haben, einen Passanten zu berauben. Ein engagierter Taxifahrer konnte das jedoch verhindern.

Badge Local
Foto: © STOL

Der Anruf des Taxifahrers erreichte die Staatspolizei am Abend: Er war gerade dabei zu beobachten, wie ein Jugendlicher gemeinsam mit einem Komplizen einen Mann ausraubte.

Da die Polizei derzeit ununterbrochen in der Altstadt patrouilliert, waren die Ordnungshüter sofort zur Stelle. Sie stoppten den Jugendlichen, der beim Anblick der Polizisten bereits die Flucht ergriffen hatte. Wenig später konnte auch sein Helfer gefasst werden.

Es handelte sich um einen 20-jährigen Peruaner mit Wohnsitz in Bozen und einigen Vorstrafen. Wie der Bestohlene berichtete, sei er gemeinsam mit einer Freundin im Stadtzentrum unterwegs gewesen, als er vom jungen Mann und seinem Komplizen wegen einer Zigarette angesprochen wurde.

Mitbürger müssen Straftaten sofort melden

Der Mann ließ die Frau zurück und ging zu seinem Auto, wo der Ältere der beiden ihn plötzlich abtastete und nach seiner Geldtasche suchte. Der Komplize beobachtete alles aus kurzer Entfernung. Nur wenig später waren bereits die Polizisten vor Ort, die die beiden aufhielten.

Der Mann aus Peru wurde ins Gefängnis von Bozen gebracht, während der Komplize, ein Minderjähriger mit Migrationshintergrund und in Bozen wohnhaft, auf freiem Fuß angezeigt wurde.

Auf diesen Fall hin weist die Quästur erneut darauf hin, wie wichtig es ist, dass auch die Mitbürger einschreiten, wenn sie ein Unrecht sehen. Aufgrund der schnellen Reaktion des Taxifahrers konnten die Polizisten in nur wenigen Sekunden eingreifen.

stol/liz

stol