Montag, 11. April 2016

Maulser Tal: Bergsteiger gerettet

Einem Bergsteiger zu Hilfe eilen musste die Bergrettung Sterzing in der Nacht auf Montag. Der 34-jährige Slowake blieb unverletzt.

Foto: BRD Sterzing
Badge Local
Foto: BRD Sterzing

Kurz vor 22 Uhr wurde die Bergrettung Sterzing alarmiert mit dem Hinweis, dass ein Bergsteiger im Maulser Tal vermisst wird.

Es stellte sich heraus, dass der "Vermisste" selbst die Rettungskette ausgelöst hatte, indem er per Handy einen Notruf abgesetzt hatte.

Der Slowake war sich nur nicht ganz sicher, wo er sich befand, vermutete aber, dass es oberhalb der Simile-Mahd Alm im Sengestal sein musste.

Die Handyortung der Behörden ergab, dass er in Vals sei. Die inzwischen mit 2 Fahrzeugen ausgerückte Bergrettung suchte die in Frage kommenden Straßen ab und konnte das Fahrzeug des Bergsteigers finden.  

Zusätzlich wurden die Freunde des 34-jährigen Bergsteigers angetroffen, welche bereits Lichtsignale auf dem Berg entdeckt hatten. Soweit es die Bedingungen zuließen, fuhr die Bergrettung mit den Einsatzfahrzeugen in Richtung der Alm, dann musste zu Fuß aufgestiegen werden.

Um Mitternacht konnte der Bergsteiger auf einer Meereshöhe von rund 2250 Meter erreicht werden. Er war bereits am frühen Vormittag zu seiner Tour aufgebrochen und unverletzt, aber erschöpft, durstig und hungrig.

Es war die extreme Steilheit des Geländes und die vielen Schneefelder, welche dem Mann einen selbständigen Abstieg unmöglich gemacht hatten.

Mit Gurt und Seil gesichert, wurde er nun von der Bergrettung ins Tal begleitet, wo alle wohlbehalten um ca. 1:45h ankamen.

stol