Sonntag, 14. Juni 2020

Mehr als 33 Kilogramm Kokain beschlagnahmt – Italiener verhaftet

Die Finanzpolizei von Brixen konnte am Samstag bei Kontrollen an der Autobahnmautstelle Sterzing mehr als 33 Kilogramm Kokain beschlagnahmen. Ein 53-jähriger Italiener wurde verhaftet.

Die Drogen, das Auto und das gefundene Geld (circa 1000 Euro) wurden beschlagnahmt. - Foto: © GUARDIA DI FINANZA DI BOLZANO
Während die Finanzpolizei am Samstag Kontrollen an der Autobahnmautstelle Sterzing durchgeführt hat, konnte ein Auto aufgehalten und inspiziert werden. Der Fahrer, ein 53-jährigen Italiener, der seinen Wohnsitz außerhalb der Region hat, befand sich gerade auf der Rückkehr nach Italien.

Da der Fahrer bei der Kontrolle einen sehr nervösen Eindruck machte und etwas ausweichende und widersprüchliche Antworten bezüglich der Reiseroute gab, wurde die Finanzpolizei dazu veranlasst eine genauere Kontrolle des Fahrzeugs durchzuführen.

Bei der genaueren Inspektion des Fahrzeuges zeigten sich einige Änderungen im Kofferraum des FIAT 500X. Aus diesem Grund beschlossen die Ordnungshüter genauer nachzusehen. Dabei entdeckten sie, dass sich im Kofferraum eine Falltür befand, die seltsamerweise frei von Griffen oder Schlössern war. In dem Hohlraum darunter befand sich das Kokain, das auf insgesamt 30 Packungen aufgeteilt war.

Die Falltür war mit einem elektromechanischen Schließsystem ausgestattet, das über einen im Fahrgastraum versteckten Knopf gesteuert wurde und bequem über den Knopf betätigt werden konnte.

In dem versteckten Teil des Kofferraums befanden sich über 33 Kilogramm Kokain.


Der italienische Staatsbürger wurde verhaftet . Die Drogen, das Auto und das gefundene Geld (circa 1000 Euro) wurden beschlagnahmt.

Das Kokain hätte dem 53-Jährigen über 5 Millionen Euro einbringen können.

jot