Donnerstag, 28. Juni 2018

Mehr als 50 Häftlinge aus brasilianischem Gefängnis ausgebrochen

Bei einem gewaltsamen Gefängnisausbruch sind 54 Häftlinge aus einer völlig überfüllten Haftanstalt in Brasilien entkommen. 2 weitere starben laut Behördenangaben vom Mittwoch (Ortszeit) bei gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei im Gefängnis von Maraba im Norden des Landes. Ein Polizist wurde verletzt.

Nach Polizeiangaben zwangen 2 bewaffnete Häftlinge die Wärter, die Zellen zu öffnen.
Nach Polizeiangaben zwangen 2 bewaffnete Häftlinge die Wärter, die Zellen zu öffnen.

Nach Polizeiangaben zwangen 2 bewaffnete Häftlinge die Wärter, die Zellen zu öffnen. Bei dem Ausbruch hätten die Insassen zudem Hilfe von bewaffneten Männern außerhalb des Gefängnisses gehabt. Der Ausbruch spielte sich in einer eigentlich für 180 Personen vorgesehenen Haftanstalt ab, in der 571 Gefangene untergebracht waren.

Brasilien hat die drittgrößte Häftlingspopulation der Welt. 2016 saßen in den Gefängnissen des Landes 726.712 Häftlinge ein – ungefähr doppelt so viele wie es Haftplätze gab. In den überfüllten Anstalten kommt es immer wieder zu tödlichen Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen verfeindeter Banden und zu Gefangenenmeutereien.

apa/afp

stol