Sonntag, 21. April 2019

Mindestens 14 Tote bei Erdrutsch in Kolumbien

Mindestens 14 Menschen sind bei einem Erdrutsch in Kolumbien umgekommen. Acht Wohnungen wurden am Ostersonntag im Ort Portachuelo nach heftigen Regenfällen von Lehmmassen überrollt, wie der Katastrophendienst UNGRD über Twitter mitteilte.

Foto: © shutterstock

Zudem sind nach Medienberichten mindestens 25 weitere Menschen von dem Geröll verschüttet worden.

Die Landstraße Panamericana, die Ecuadors Hauptstadt Quito mit Cali in Kolumbien verbindet, ist gesperrt worden.

Zur Unterstützung der Bergungsarbeiten wurde die Armee eingesetzt.

dpa

stol