Mittwoch, 17. April 2019

Mindestens 28 Tote bei Touristenbus-Unglück auf Madeira

Bei einem schweren Busunglück auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira sind am frühen Mittwochabend mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. Bei den Opfern - 11 Männern und 17 Frauen - soll es sich um deutsche Touristen handeln. Das sagte der zuständige Bürgermeister Filipe Sousa dem portugiesischen Sender RTP3. Ob Österreicher betroffen sind, war vorerst nicht bekannt.

Der Reisebus stürzte von der Straße und auf ein Haus - mit tragischen Folgen.
Der Reisebus stürzte von der Straße und auf ein Haus - mit tragischen Folgen. - Foto: © APA/AFP

stol