Montag, 13. November 2017

Mindestens 30 Tote bei Zugsunglück im Kongo

Bei einem Zugsunglück im Kongo sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 20 weitere Menschen wurden verletzt, wie der Gouverneur der südlichen Provinz Lualaba, Richard Eataba, am Montag erklärte. Ein aus der Stadt Lubumbashi kommender Zug mit 13 Waggons war demnach am Sonntag in der Nähe des Ortes Lubudi entgleist und hatte teilweise Feuer gefangen.

Die Unfallursache blieb zunächst unklar.
Die Unfallursache blieb zunächst unklar. - Foto: © APA/DPA

stol