Freitag, 31. Mai 2019

Mordfall Caciula: Komplexe psychische Störung bescheinigt

Lorys Daniel Caciulas Einsichts- und Willensfähigkeit war zum Zeitpunkt, als er – wie ihm vorgeworfen wird – seine Tante Nicoleta (46) ermordet hat – sehr schwer eingeschränkt. Zu dem Schluss ist Amtsgutachter Luciano Magotti gekommen und bescheinigt ihm eine komplexe psychische Störung.

Lorys Daniel Caciula.
Badge Local
Lorys Daniel Caciula.

Anders der Gutachter der Staatsanwaltschaft, Eraldo Mancioppi: Er hegt keinen Zweifel an der Zurechnungsfähigkeit des 21-Jährigen.  

Lorys Daniel Caciula wird zur Last gelegt, im Juli vorigen Jahres seine Tante Nicoleta Caciula (46) in ihrer Wohnung in Bruneck erwürgt zu haben. (STOL hat über den Mordfall berichtet) Dass er in der Mordnacht bei seiner Tante war, hat er selbst zugegeben. Das von ihm angeführte Tatmotiv – seine Tante sei ihm zu nahe getreten – stufen die Ermittler als nicht schlüssig ein. Sie sind aber überzeugt, eine Reihe schwerwiegender Indizien gegen ihn zu haben.

D/rc

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol