Mittwoch, 19. Mai 2021

Mordfall Perselli/Neumair: Martina A. bald raus aus dem Fall?

Keinen Grund mehr, gegen die Freundin von Benno Neumair zu ermitteln, die in der Nacht nach der Tat seine Kleidung gewaschen hat, sieht die Staatsanwaltschaft. Daher wurde formal der Antrag gestellt, die Ermittlungen gegen Martina, so heißt die Frau, einzustellen.

Martina A. hat Benno Neumairs  Kleidung nach dessen Doppelmord an seinen Eltern gewaschen. Im Bild: Benno Neumair
Badge Local
Martina A. hat Benno Neumairs Kleidung nach dessen Doppelmord an seinen Eltern gewaschen. Im Bild: Benno Neumair - Foto: © Screen/Youtube
Bei ihr hatte Benno Neumair auch den Abend und die Nacht nach der Tat verbracht.

Hier ihre Schilderungen dieses Abends und wie sie Benno erlebt hat in einer Audiobotschaft.

Wie Benno Neumair im Februar den Ermittlern gestand, habe er am 4. Jänner seine Eltern zuerst in der gemeinsamen Wohnung ermordet und dann bei Pfatten die Körper in die Etsch geworfen. Am 6. Februar wurde die Leiche von Laura Perselli gefunden, am 27. April auch jene von Peter Neumair. Hier die Chronologie im Mordfall Perselli/Neumair.

Benno Neumair und seine Freundin Martina erklärten übereinstimmend, dass sie seine Kleidung gewaschen habe. Die Frau hatte stets erklärt, dass ihr keine Blutspuren auf der Kleidung aufgefallen seien – bei den Laboranalysen sollen bislang auch keine gefunden worden sein. Allerdings hat die Frau, als die Carabinieri mehrere Tage nach der Tat bei ihr eine Hausdurchsuchung vornahmen, die Kleider nicht freiwillig abgegeben.

Die Carabinieri fanden die Kleider nicht, die Frau brachte sie in Begleitung ihres Anwalts Federico Fava 2 Tage nach der Hausdurchsuchung zu den Ermittlern und gab ihre Aussage zu Protokoll.

Untersuchungsrichterin Carla Scheidle wird sich in den nächsten Tagen damit befassen, möglicherweise auch noch die Frau direkt befragen, bevor sie eine Entscheidung trifft.

uli/stol