Freitag, 24. November 2017

Mühlbach: Familie entgeht Tragödie

Knapp einer Tragödie entgangen ist eine 7-köpfige pakistanische Familie in Mühlbach, wie das Tagblatt "Dolomiten" am Freitag berichtet.

Badge Local
Foto: © D

Mittwochnacht fühlten sich die Eltern und die 5 Kinder plötzlich unwohl, weshalb sich der Vater veranlasst sah, um 23.35 Uhr die Landesnotrufzentrale zu kontaktieren. 

Wegen des Verdachts auf eine Kohlenmonoxid-Vergiftung der Familie wurde in Folge eine breit angelegte Rettungsaktion gestartet. Beim Eintreffen der Retter zeigten die Familienmitglieder typische Symptome einer Kohlenmonoxid-Vergiftung und hockten oder lagen apathisch in ihrer Wohnung. 

Die Wehrleute öffneten die Fenster und sorgten mit einem Überdruckbelüfter für Luftzufuhr, berichtet das Tagblatt "Dolomiten". Allein die rechtzeitige Alarmierung habe ihnen das Leben gerettet. 

3 der 5 Kinder mussten wegen der Kohlenmonoxid-Vergiftung in die Druckkammer des Krankenhauses, die Muttervorübergehend  auf die Intensivstation. Die Familie hatte angeblich den Gasherd über Nacht brennen lassen. 

D/ive/stol

stol