Mittwoch, 25. März 2015

Mysteriöses Massensterben in Tokioter Aquarium

Ein plötzliches Massensterben in einem berühmten Aquarium in Tokio gibt Rätsel auf.

Foto: © shutterstock

Bis auf einen einzigen Thunfisch seien alle der mehr als 100 Fische im Tokyo Sea Life Park aus bislang ungeklärter Ursache gestorben, wie japanische Zeitungen am Mittwoch meldeten. Auf einem Foto sind Besucher vor einem Becken zu sehen, in dem der letzte Aquariumbewohner einsam seine Bahnen zieht.

In der großen Anlage lebten Anfang Dezember vergangenen Jahres noch 165 Fische – Blauflossen-Thunfisch, Makrelen und Bonito. Doch kurz darauf begannen plötzlich immer mehr Fische zu sterben.

Bei ersten Untersuchungen sei ein Virus festgestellt worden, hieß es. Doch ob das der Grund für das Massensterben sei, stehe noch nicht fest. Der Betreiber plane, irgendwann neue Fische einzusetzen; wann, sei noch unklar.

dpa

stol