Sonntag, 01. November 2015

Nach Flugzeugabsturz: Auch Emirates meidet Luftraum über dem Sinai

Nach dem Absturz eines russischen Passagierflugzeugs über der ägyptischen Sinai-Halbinsel mit 224 Toten meidet nun auch die Fluggesellschaft Emirates die Unruheregion.

Symbolbild.
Symbolbild. - Foto: © APA/EPA

Der Sinai werde erst einmal von den Maschinen der Airline aus Dubai umflogen, sagte ein Sprecher am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Damit folgt Emirates der Lufthansa und Air France, die nach der Katastrophe am Samstag angekündigt hatten, zeitweise einen Bogen um die Halbinsel zu machen (STOL hat berichtet).

Der Airbus auf dem Weg nach St. Petersburg war kurz nach dem Start im Badeort Scharm el Scheich am Roten Meer vom Radar verschwunden und dann abgestürzt.

dpa

stol