Dienstag, 06. August 2019

Nach Kind-Sturz in London: Verdächtiger vor Jugendrichter

Der Jugendliche, der einen Sechsjährigen vom zehnten Stock der Tate Modern in London geworfen haben soll, soll am Dienstagvormittag laut Polizei vor einem Jugendgericht erscheinen. Dem 17-Jährigen wird nach Angaben der London Metropolitan Police versuchter Mord vorgeworfen. Der kleine Bub überlebte den Sturz von der Aussichtsplattform des Museums am Sonntag schwer verletzt.

Dem 17-Jährigen wird versuchter Mord vorgeworfen Foto: APA (AFP)
Dem 17-Jährigen wird versuchter Mord vorgeworfen Foto: APA (AFP)

Laut Polizeimitteilung war sein Zustand weiter „stabil, aber kritisch”. Der Vorfall wird von der Polizei laut Ermittler John Massey als Einzelfall betrachtet. Ein bestimmtes oder offenkundiges Motiv sei bisher nicht erkennbar.

Das Opfer schlug der Polizei zufolge auf einem Dach im fünften Stock des Museums auf und wurde an Ort und Stelle versorgt (STOL hat berichtet)

Bei dem Kind handelt es sich um einen Franzosen, der mit seiner Familie das Museum für zeitgenössische Kunst im Zentrum Londons besuchte. Opfer und Täter kannten sich offenbar nicht.

Die Polizei bat die Bevölkerung um weitere Hinweise, falls ein junger Mann mit seltsamem oder verdächtigem Verhalten vor der Tat im Museums-Umfeld beobachtet wurde.

apa/dpa

stol