Dienstag, 30. Januar 2018

Nach Zugunglück bei Mailand: Sitz von Bahngesellschaft durchsucht

Nach einem Zugsunglück am Donnerstag nahe Mailand, bei dem drei Frauen ums Leben gekommen sind und weitere 46 Menschen verletzt wurden, hat die Mailänder Staatsanwaltschaft am Dienstag den Sitz der regionalen Bahngesellschaft Trenord, Betreiberin des verunglückten Zuges, sowie des Bahnnetzbetreibers RFI durchsucht. Dabei wurden Dokumente und Computer beschlagnahmt.

stol