Freitag, 25. September 2015

Nachdenken und Beten: Radfahrt mit Bischof Muser

Im Monat zur Schöpfungsverantwortung im September findet am kommenden Montag in Bozen eine „Radfahrt zum Nachdenken und Beten“ statt.

Bischof Ivo Muser lädt die Gläubigen zur Radfahrt am Montag ein. - Archivbild
Badge Local
Bischof Ivo Muser lädt die Gläubigen zur Radfahrt am Montag ein. - Archivbild - Foto: © D

Die Radfahrt beginnt um 17.30 Uhr am Domplatz von Bozen und führt über zwei Stationen zur Stiftskirche von Gries, wo ein gemeinsames Gebet auf dem Programm steht.

Die Stationen dieser Radfahrt sind die rumänisch-orthodoxe Kirche (Regina Angelorum) und die Evangelische Christuskirche – dort wird das Thema der Verantwortung für die gesamte Schöpfung angesprochen.

Am Ziel der Radfahrt, in der Stiftskirche von Gries, werden die Teilnehmer gemeinsam mit den Benediktinern die Vesper beten.

 

div>

Foto: Diözese Bozen-Brixen

„Bischof Muser und die Vertreter der in Südtirol lebenden christlichen Konfessionen nehmen mit Freude an dieser Initiative, die bereits zum dritten Mal durchgeführt wird, teil“, hebt Mario Gretter, der diözesane Ökumene-Beauftragte hervor und fügt an: „Mit der Enzyklika ,Laudato si‘ legt Papst Franziskus allen – unabhängig von der Konfessionszugehörigkeit – die Schöpfungsverantwortung auf eindrucksvolle Art und Weise ans Herz. Mit dieser Radfahrt und dem gemeinsamen Gebet wollen wir Gott für seine Gaben danken und darum bitten, dass wir selbst uns immer mehr bewusst werden für unsere Schöpfungsverantwortung – angefangen bei den Notleidenden, die uns umgeben.“

Die Radfahrt findet am Montag, 28. September statt.

stol

stol