Samstag, 23. September 2017

Neues Erdbeben in Mexiko – Alarm in Mexiko-Stadt

Ein neues starkes Erdbeben hat vier Tage nach dem Beben mit rund 300 Toten Mexiko erschüttert. Das Zentrum lag im Süden des Landes bei der Stadt Ixtepec im Bundesstaat Oaxaca, hieß es am Samstag in vorläufigen Angaben des Seismologischen Instituts. Das Beben habe eine Stärke von 6,1 gehabt, meldete das Institut am Samstag, nachdem es zunächst von 6,4 gesprochen hatte.

Durch das Beben vom Dienstag starben bisher 298 Menschen.
Durch das Beben vom Dienstag starben bisher 298 Menschen. - Foto: © APA/AFP

Das US-Erdbebeninstitut USGS gab die Stärke mit 6,2 an. In der Millionenmetropole Mexiko-Stadt wurde Erdbebenalarm ausgelöst. Menschen rannten verängstigt auf die Straßen. Allerdings seien die Erdstöße längst nicht so heftig zu spüren gewesen, wie am Dienstag. Da hatte das Beben hatte eine Stärke von 7,1.

Das Zentrum des Bebens vom Samstag lag nach Angaben des Leiters der Zivilschutzbehörde Luis Felipe Puente rund zwölf Kilometer nördlich von Ixtepec. Die Stadt liegt rund 680 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt.

Durch das Beben vom Dienstag starben bisher 298 Menschen, davon alleine 160 in der Hauptstadt Mexiko-Stadt. Die Sucharbeiten nach Überlebenden unter den Trümmern gingen weiter. Bisher wurden nach Angaben der Stadtregierung von Mexiko-Stadt rund 70 Menschen lebend geborgen.

apa/dpa/afp 

stol