Dienstag, 09. August 2016

Nordtirol: Waldarbeiter von umstürzendem Baum erschlagen

Bei Forstarbeiten ist am Montag ein 39-jähriger Rumäne in Aldrans bei Innsbruck tödlich verunglückt. Der Mann wurde laut ORF Tirol von einer fallenden, 30 Meter hohen Lärche am Kopf getroffen. Er starb noch an der Unfallstelle.

Ein rumänischer Waldarbeiter ist am Montag wenige Kilometer von Innsbruck entfernt bei Holzschlägerungsarbeiten getötet worden.
Ein rumänischer Waldarbeiter ist am Montag wenige Kilometer von Innsbruck entfernt bei Holzschlägerungsarbeiten getötet worden. - Foto: © shutterstock

Ein 39-jähriger Rumäne ist am Montag bei Holzarbeiten in Aldrans (Bezirk Innsbruck-Land) von einem Baum getroffen und tödlich verletzt worden.

Laut Polizei lief der Mann, der mit drei weiteren Arbeitern beim Holzfällen war, in die Falllinie einer rund 30 Meter hohen Lärche. Der Baum erfasste den Mann im Bereich des Kopfes.

Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion des 39-Jährigen an.

Der Unfall hatte sich kurz vor 16.30 Uhr rund 150 Meter unterhalb der Aldranser Alm ereignet.

apa

stol