Montag, 07. März 2016

Nordtiroler soll in Indoor-Anlage 150 Marihuanastauden gezogen haben

Ein 38-jähriger Nordtiroler soll seit vergangenem Jahr 150 Marihuanastauden gezogen, geerntet und konsumiert haben.

Foto: © shutterstock

Bei einer Hausdurchsuchung im Bezirk Imst stellten Beamte bei dem Einheimischen 98 in Blüte stehende Pflanzen, 96 Gramm Marihuana, 29 Gramm Haschisch und andere illegale Substanzen sicher, teilte das Landeskriminalamt am Montag in einer Aussendung mit.

Der 38-Jährige wurde wegen Verstößen gegen das Suchtmittelgesetz festgenommen. Bei seiner Vernehmung habe er die Menge von 150 Marihuanastauden eingestanden, so das LKA. Die Indoor-Anlage wurde sichergestellt.

Hinweise darauf, dass er das Suchtmittel an andere Personen verkauft hätte, gab es vorerst keine. Der Nordtiroler wurde auf freiem Fuß angezeigt.

apa

stol