Freitag, 01. November 2019

Mann stirbt bei Klettertour im Gadertal

Was zunächst wie ein Kletterunfall aussah, war in Wirklichkeit ein dramatischer medizinischer Notfall: Am Tridentina-Klettersteig im Gadertal hat am Allerheiligentag gegen Mittag ein 37-jähriger Kletterer aus dem Trentino plötzlich einen Kreislaufstillstand erlitten. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen verstarb er kurze Zeit später im Brunecker Krankenhaus.

Der Rettungshubschrauber Pelikan 2 hat den Mann nach der Bergung ins Brunecker Krankenhaus geflogen.
Badge Local
Der Rettungshubschrauber Pelikan 2 hat den Mann nach der Bergung ins Brunecker Krankenhaus geflogen. - Foto: © Bergrettung Sand

Die Landesnotrufzentrale wurde am Freitag gegen 12.45 Uhr alarmiert, zunächst mit dem Hinweis auf einen Kletterunfall. Sofort wurden der Rettungshubschrauber Pelikan 2 und die Bergrettung sowie auch die Carabinieri zum Tridentina-Klettersteig in der Nähe der Pisciadù-Hütte entsandt.

Als die Retter dort eintrafen, erkannten sie, dass die Notsituation eine ganz andere war: Ein Kletterer hatte auf dem Klettersteig aus unbekannter Ursache plötzlich einen Kreislaufstillstand erlitten. Die Männer der Bergrettung haben sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen.

Das Notarztteam des Rettungshubschraubers hat diese daraufhin fortgesetzt und den Mann unter Reanimation auf schnellstem Weg ins Brunecker Krankenhaus geflogen. Dort konnte das Leben des Mannes aber nicht mehr gerettet werden.

ds