Sonntag, 04. November 2018

Pole bei Kletterunfall in Tirol ums Leben gekommen

Ein Alpinist aus Polen hat am Samstag bei einer Klettertour im Mieminger Gebirge in den Nördlichen Kalkalpen sein Leben verloren.

Während der eine Kletterer starb, blieb der andere unverletzt.
Während der eine Kletterer starb, blieb der andere unverletzt. - Foto: © APA

Wie die Polizei berichtete, stürzte der im Vorstieg kletternde Bergsteiger aus bisher unbekannter Ursache ins Seil. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen.

Der Pole war gemeinsam mit einem Kletterpartner zu einer Tour auf die rund 2700 Meter hohe Griesspitze aufgebrochen, als es gegen 15 Uhr zu dem Unglück kam.

Die beiden Alpinisten wurden mit einem Rettungshubschrauber geborgen. Der zweite Pole blieb unverletzt.

apa

stol