Donnerstag, 21. Juni 2018

Postpolizei warnt vor Abzocke im Netz

Die Post- und Kommunikationspolizei in Bozen warnt vor Betrügereien im Bereich von Kreditvergabe. Scheinfirmen locken ihre Kunden mit besonders vorteilhaften Konditionen und zocken sie anschließend ab.

Die Postpolizei warnt erneut vor Betrügereien im Internet.
Badge Local
Die Postpolizei warnt erneut vor Betrügereien im Internet. - Foto: © shutterstock

Die Kunden werden meist über das Internet angelockt. Der Ablauf der Kreditabwicklung scheint anfänglich sehr professionell, teilt die Postpolizei am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Irgednwann werden die Kunden aber dazu aufgefordert, einen bestimmten Geldbetrag via Money Transfer zu überweisen, um eine Polizze zu begleichen, die scheinbar zum Vertrag gehöre. Später folgte dann in den meisten Fällen eine zweite Zahlungsforderung. 

Südtiroler betroffen

Auch ein Südtiroler sei den Internet-Betrügern auf den Leim gegangen. Er sei der ersten Forderung nachgekommen und habe der Firma 1000 Euro überwiesen. Die zweite Geldforderung aber verweigerte er dann, weil ihm die ganze „Sache“ komisch vorkam und misstrauisch wurde.  

Später erwies sich seine Vermutung als richtig, die Postpolizei enttarnte die Firma als eine Scheinfirma.

Foto: Postpolizei

Die Postpolizei warnt die Bürger also vor Geschäften mit unbekannten Kreditanstalten, vor allem im Internet. 

stol

stol