Samstag, 27. Februar 2016

Schlepperbande in Spanien ausgehoben – 100 Festnahmen

Coup gegen Menschenschmuggler: Nach zweijährigen Ermittlungen hat die spanische Polizei eine chinesische Bande ausgehoben, die Chinesen mit falschen Pässen ausgestattet und zu Hunderten illegal nach Europa gebracht haben soll.

Symbolbild.
Symbolbild. - Foto: © shutterstock

In verschiedenen Flughäfen Spaniens sowie im Airport der italienischen Metropole Mailand seien insgesamt mehr als 100 Menschen festgenommen worden, teilte die spanische Polizei am Samstag mit.
Der Schlag sei in Zusammenarbeit mit den Behörden von Frankreich, Italien und Großbritannien gelungen, hieß es.

Von Spanien aus auf Europa verteilt

Den Angaben zufolge wurde auch den Chefs der Bande in Spanien – allesamt Chinesen – das Handwerk gelegt. Die „sehr gut organisierte“ Bande habe die Interessenten für eine illegale Einreise nach Europa zunächst nach Spanien geschleust und danach auch in verschiedene Länder der EU gebracht.

Zielländer seien neben Spanien vor allem Irland, Italien Frankreich und Großbritannien gewesen, so die spanische Polizei.

apa/dpa

stol