Samstag, 04. November 2017

Schützenhilfe in Sachen Wolf

Lange Zeit stand Südtirol mit der Forderung, dass in Sachen Wolfsmanagement auch Abschüsse erlaubt sein müssten, alleine da. Mittlerweile regt sich der Widerstand gegen den Wolf in immer mehr Regionen Europas, aber auch die Angst vor dem zurückgekehrten Raubtier.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Seit Monaten drängt Südtirol in Rom auf eine mögliche Entnahme von Wölfen. Bislang ohne Erfolg. Einzig die Toskana, in der rund 800 Tiere leben, hat sich der Forderung Südtirols angeschlossen. Bei einer möglichen Entscheidungsgewalt der Landeshauptleute in Sachen Abschuss von Wölfen, blieb es bislang beim mündlichen Einverständnis von Umweltminister Gian Luca Galletti.

Ein Video aus Deutschland zeigt, wie beunruhigend die Begegnung mit Wölfen in der freien Natur sein kann und wie nahe sie dem Menschen kommen. Zwei Männer trafen auf zwei Wölfe, die sie belagerten. 

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

em/stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol